Elektronisches Gerichts- und Verwaltungspostfach

Seit dem 01.01.2018 ist der elektronische Rechtsverkehr in der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen flächendeckend eröffnet. Er umfasst den sicheren und rechtlich wirksamen Austausch von Dokumenten zwischen Bürgern, Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten, Behörden und den Gerichten in elektronischer Form. Natürlich stehen Ihnen daneben weiterhin die bisherigen Kommunikationswege per Post und Faxgerät zur Verfügung.


Bei dem Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen und den sieben nordrhein-westfälischen Verwaltungsgerichten können in fast allen gerichtlichen Verfahren elektronische Dokumente unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften rechtswirksam eingereicht werden.


Welche Voraussetzungen für die elektronische Kommunikation in Rechtssachen mit den Gerichten des Landes Nordrhein-Westfalen gelten und welche Zugangswege hierfür zur Verfügung stehen, erfahren sie auf der Webseite der Justiz in Nordrhein-Westfalen. Dort finden sie auch nähere Informationen zu den für die Übermittlung und Bearbeitung elektronischer Dokumente geltenden technischen Anforderungen.


Website der Justiz in Nordrhein-Westfalen externer Link, öffnet neues Browserfenster / neuen Browser-Tab


Bitte beachten Sie, dass in Rechtssachen eine Kommunikation mit dem Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen per E-Mail nicht zulässig ist. Nähere Informationen erhalten sie hier.